Das Spiel

Mit Spaß lernen

Escape Climate Change basiert auf dem Konzept des Escape Games. Dabei geht es darum, innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne durch das Dechiffrieren von Codes und ein übergeordnetes Rätsel zu lösen. Die Codes sind dabei so angelegt, dass ein Erfolg nur bei guter Kommunikation und koordinierter Arbeitsteilung eintritt. Inhaltlich geht es darum, gegen die Uhr Schritt für Schritt Rätsel rund um das Thema Klimaschutz zu lösen. 

Escape Climate Change macht das Konzept mobil, indem es alle nötigen Tools in einem Koffer in die Schulen bringt. Die Durchführung mit Hilfe des Koffers wird ohne zusätzliche Vorbereitung oder Materialien möglich sein. Jede Schule kann den Escape Climate Change-Koffer bestellen, das Spiel kann im Klassenraum gespielt werden. 

Für Lehrerinnen und Lehrer werden darüber hinaus umfangreiche Hilfestellungen und Begleitmaterialien zur Verfügung stehen. Das Begleitmaterial wird fachliche und pädagogische Unterstützung (Hintergrundmaterial, Unterrichtsmodule, Projektvorschläge, etc.) für die LehrerInnen bieten.

Das Projekt richtet sich an eine Zielgruppe, die sich größtenteils in der Pubertät befindet. In dieser Lebensphase findet das Loslösen von den Eltern hin zum eigenen erwachsenen Leben statt. Dabei gilt es, Jugendlichen diese Themen nicht mit erhobenem Zeigefinger zu präsentieren, sondern sie ins Boot zu holen und aufzuzeigen, dass Klimaschutz nicht im Gegensatz zu einem guten Leben stehen muss. Letztlich geht es um Handlungs- und Gestaltungskompetenz sowie die Übertragung von Fachwissen in den eigenen Lebenszusammenhang.

Im Zeitalter der neuen Medien versucht Escape Climate Change die Brücke zwischen realem Erleben und digitalen Medien zu schlagen. Lernen wird zum bildenden Abenteuer. Das Thema Klimaschutz wird spielerisch vermittelt.

Details zum Spielkonzept finden Sie in Kürze auf dieser Website.