Das Spiel

Mit Spaß lernen

Escape Climate Change basiert auf dem Konzept des Escape Games. Dabei geht es darum, innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne durch das Dechiffrieren von Codes und ein übergeordnetes Rätsel zu lösen. Die Codes sind dabei so angelegt, dass ein Erfolg nur bei guter Kommunikation und koordinierter Arbeitsteilung eintritt. Inhaltlich geht es darum, gegen die Uhr Schritt für Schritt Rätsel rund um das Thema Klimaschutz zu lösen. Lernen wird zum bildenden Abenteuer. Das Thema Klimaschutz wird spielerisch vermittelt.

Escape Climate Change macht das Konzept mobil, indem es alle nötigen Tools in einer Box in die Schulen bringt. LehrerInnen können die Escape Climate Change-Box bestellen, das Spiel kann im Klassenraum gespielt werden (vorgesehene Zeitspanne ist eine Doppelstunde). Vor der Durchführung des Spiels wird eine (kurze) Vorbereitung durch den/die LehrerIn empfohlen. Alle notwendigen Materialien (Spielanleitung, Game-Guide, etc.) liegen bei. Darüber hinaus steht umfangreiches Begleitmaterial zur Verfügung welches fachliche und pädagogische Unterstützung wie Hintergrundinfos, Unterrichtsmodule und Projektvorschläge bietet. Die Bestellung ist kostenlos.

Übersicht

  Zielgruppe:  Schulen und Bildungsinstitutionen, die regelmäßig in der BNE tätig sind; keine Einzelpersonen

  Altersgruppe: ab 14 Jahre

  Empfohlene Gruppengröße: 20-30 Personen

  Spieldauer: 60 Minuten reine Spieldauer (inkl. Aufbau, Anmoderation, Feedback: ca. 90 Min.)

  Bestellung: kostenlos; Spiel soll regelmäßig eingesetzt werden (leider sind alle Spiele-Boxen bereits vergriffen, eine Bestellung ist nicht mehr möglich)


Das Spiel richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahre, eine Zielgruppe, die sich in einer Lebensphase befindet, in der das Loslösen von den Eltern hin zum eigenen erwachsenen Leben stattfindet. Dabei gilt es, Jugendlichen diese Themen nicht mit erhobenem Zeigefinger zu präsentieren, sondern sie ins Boot zu holen und aufzuzeigen, dass Klimaschutz nicht im Gegensatz zu einem guten Leben stehen muss. Letztlich geht es um Handlungs- und Gestaltungskompetenz sowie die Übertragung von Fachwissen in den eigenen Lebenszusammenhang.

Frequently Asked Questions

Wie setze ich das Spiel im Unterricht um?

Für das Spiel sollte ungefähr eine Doppelstunde Zeit eingeplant werden. Das Spiel dient als Einstieg in die Thematik Klimawandel und kann mit Hilfe der Unterrichtsmaterialien um mindestens eine Vertiefungseinheit vor oder nach der Spieleinheit erweitert werden. Wir empfehlen, die vertiefende Doppelstunde NACH dem Spiel durchzuführen.

Es sollte ausreichend Platz im Raum für das Spiel vorhanden sein. Bestenfalls wird die Box zentral auf einem Tisch platziert und die Teilnehmer*innen stehen zu Beginn um diesen Tisch herum. Der Tisch sollte so groß sein, dass zu Beginn und am Ende alle Spieler*innen unmittelbar am Tisch stehen können und die Spielmaterialien im Verlauf des Spiels darauf abgelegt werden können. Außerdem werden fünf weitere Tische benötigt für die Level, die in Kleingruppen gelöst werden.

An welche Zielgruppe ist das Spiel gerichtet?

Das Spiel ist für eine Gruppengröße von 10-30 Personen der Stufen 7-10 konzipiert.
Wir empfehlen eine Gruppengröße von ca. 20 Personen.

Ich habe Angst, dass meine Gruppe das Spiel zu schnell durchspielt?

Es gibt eine Erweiterung im Spiel, um den Schwierigkeitsgrad anzupassen (gelbe Briefumschläge in der Box mit den Spielerweiterungen).

Kann ich das Spiel auch mit einer 6. Klasse spielen?

Ja. Trauen Sie den Kindern gern etwas zu. Konzipiert wurde das Spiel zwar für die Klassenstufe 7-10, doch manche Sechstklässler*innen sind pfiffiger als man denkt.
In den Unterlagen zum Spiel befindet sich ein Lösungskärtchen (GameGuide), mit dem Sie die Schüler*innen beim Lösen der Aufgaben unterstützen können.

Welches ist meine Rolle als Lehrer*in bei diesem Spiel?

Lassen Sie die Klasse das Spiel gerne in Selbstorganisation lösen und übernehmen Sie als Lehrer*in die Rolle der Moderation. Lassen Sie die Kinder miteinander kommunizieren und rätseln und intervenieren Sie nicht zu früh. Mit Hilfe des Game Guides sind sie immer auf der sicheren Seite und behalten die Kontrolle über den Ablauf.

Umgang mit den Spielmaterialien

Bei der Erstellung des Spiels haben wir bewusst auf möglichst langlebige und nachhaltige Materialien geachtet.
Nichtsdestotrotz sind ein paar Materialien aus Papier erstellt worden, die gerade bei häufigem Spielen „abgespielt“ werden. Um diese dennoch so lange als möglich nutzen zu können, können Sie diese gern einlaminieren oder mit Folie einbinden.

AUS DER PRAXIS

Esacpe Climate Change wird im Rahmen des Planspiels "plenergy" eingesetzt. Bei "plenergy – Vom Planspiel zur Energiewende" agieren Jugendliche wie in einem Kommunalparlament. Sie bauen Wissen zum Klimaschutz und zur Energiewende auf und entwickeln dazu Ideen, die sich vor Ort umsetzen lassen. Das Zusammenspiel mit Aktiven der Kommunalpolitik motiviert sie, die Zukunft in demokratischen Prozessen mitzugestalten. Escape Climate Change wird am ersten der drei Planspieltage als Warming-up und zum Einstieg ins Thema eingesetzt."